Aus dem sozialen Leben

 Umfeld der Thematik "Bedingungsloses Grundeinkommen"

Von einem BGE-Aktivisten wurde zu den oben zusammengefaßten Ausführungen angemerkt: das sei rein auf akademischem Niveau und für die meisten nicht verständlich. – Da ich kein Akademiker bin werden Akademiker natürlich die Nase rümpfen und sagen, daß das nicht auf akademischem Niveau ist. – Doch auch ich selbst sage: daß es nicht auf akademischem Niveau ist. Ich habe einfach auf meine Weise versucht, Gedankengänge anzudeuten, die mir in Zusammenhang mit dem BGE (wie überhaupt: in Zusammenhang mit einer menschenwürdigen Entwicklung des sozialen Zusammenhangs) wichtig scheinen, und bin der Ansicht: daß man nur mit Programmen auf politisierender Ebene, ohne gründliches Bewußtmachen der Hintergründe eines BGE-Postulats nix erreichen kann. Doch möchte ich mich da weiter nicht einmischen….

Übrigens ist das nicht als Vorwurf gemeint gegenüber demjenigen, der diesen Einwand vorbrachte; letztendlich hat er nur das ausgesprochen, was auch mir selbst schon aufgefallen ist: daß nämlich det alles - ob akademisch oder nicht - für die meisten viel zu kompliziert ist oder zumindest zu uninteressant, als daß sie sich damit herumschlagen möchten.

Absurde Abenteuer mit Strömungsaggregaten

Vom Schreiben und Veröffentlichen

Vermischtes & Verschiedenes