? Dativkonstruktionen im Russischen
Die Klamurke
Thema Sprache

Dativkonstruktionen
Im Russischen

Niedergeschrieben und zusammengestellt in Zusammenhang mit dem hier veröffentlichten Material für Russischlernende; doch willkommen ist natürlich ein jeder, den det interessiert.

Für den Anfang kopiere ich einfach entsprechende Anmerkungen aus meinen Textkommentaren zusammen; im Weiteren wird das dann ausgearbeitet und ergänzt.

«Быть беде»

«Беде» ist Dativ von «беда», das Ungemach. Быть – sein (Infinitiv) Быть беде: Es ist Ungemach zu erwarten. Um ein leichtes Gespür für das Innenleben dieser Konstruktion zu vermitteln, übersetzen wir es mal so: Dem Ungemach ist zu sein; dem Ungemach steht es zu, zu sein. Nach gleichem Muster etwa: Быть дождю – Es ist Regen zu erwarten (und so es uns gelingt, insgesamt ein Gespür für die innere Qualität der verschiedenen Fälle oder Kasus zu entwickeln – was durchaus möglich ist – wird es uns wesentlich leichter fallen, in die Geheimnisse fremder Sprachen – wieauch der eigenen Sprache – einzudringen)

Мне не понять – Im deutschen kennt man eine ähnliche Konstruktion, wo statt – wie im Russischen – Dativ „für“ mit Akkusativ steht: Für mich ist nicht zu verstehen. – Мне легко понять – Für mich ist leicht zu verstehen. – Konstruktionen, wo das Verb auf den potentiell Tätigen als Dativobjekt bezogen wird und die nicht die Tätigkeit selber, sondern eine Beziehung zur Tätigkeit ausdrücken, sind im Russischen verhältnismäßig häufig anzutreffen; darunter auch solche – für das deutsche Verständnis zunächst exotisch wirkende – Wendungen der Art: Мне здесь хорошо работается – Mir arbeitet es sich hier gut. – Nur als Andeutung; man möge sich darüber nicht zu sehr den Kopf zerbrechen.

Хватать – ausreichend vorhanden sein; entsprechend не хватать – nicht ausreichend vorhanden sein, d.h. fehlen. Im Sinne von „ausreichen“ wird das Verb хватать nur unpersönlich gebraucht; eine ähnliche Konstruktion kennt man etwa mit dem deutschen „fehlen“: Мне не хватает денег – Es fehlt mir an Geld; Мне не хватает его – Es fehlt mir „an ihm“. Da es sich um eine unpersönliche Konstruktion handelt, hat die Vergangenheitsform von стать – beginnen die Neutrumsendung: Мне не стало хватать его – „es begann mir an ihm zu fehlen“

Мне грустно – „mir ist traurig“; им грустно – „ihnen ist traurig“; im Deutschen sagt man, wie bekannt: ich bin traurig, sie sind traurig. Was im Deutschen als eine Eigenschaft des Subjekts ausgedrückt wird, wird im Russischen nicht selten gewissermaßen als eine außerhalb des Betroffenen existierende „seelische Substanz“ dargestellt, die per Dativ auf den von ihr berührten bezogen wird. Weitere Beispiele: мне хорошо, мне весело. Im Deutschen gibt es zwar auch genügend Redewendungen, wo ein gewissermaßen außerhalb des Betroffenen existierender seelischer Zustand auf selbigen bezogen wird; doch geht das in der Regel etwas umständlicher als im Russischen: Mir ist lustig zumute (мне весело), usw…

Куда мне идти? „Wohin ist mir zu gehen?“; wohin habe ich zu gehen? Eine dieser im Russischen stark verbreiteten Dativkonstruktionen, wo die Tätigkeit auf das „potentielle Subjekt“ als auf ein passives, abwartendes Dativobjekt bezogen wird. Что мне делать? Was soll ich tun? Не знаю, что мне делать. – Ich weiß nicht, was ich tun soll („was mir zu tun ansteht“; leichte Anklänge hierzu gibt es also auch im Deutschen)

Убежать мне – im Russischen recht häufig anzutreffende Konstruktion: Ein Verb im Infinitiv wird per Dativ auf ein potentielles Subjekt bezogen. Im Deutschen kann man die durch solche Konstruktion ausgedrückte Beziehung des "potentiellen Subjekts" zur entsprechenden Tätigkeit etwa durch "sollen" oder "müssen" ausdrücken. Убежать мне – ich muß davonlaufen. Убежать мне? – Ob ich davonlaufen soll?

Raymond Zoller