Haupteingang Klamurke Haupteingang Belletristik

Weihnachtsgedicht

Erwin
eminenta Rolla spellta
wie auch
die nutta Wechselwaltung zischte.

Warum im Au?
Herab die Carla!

Die Mense freiwilliger Roder
in Weltalls Wirren
entfleuche!

Als Textgraphik

(Dieses Gedicht habe ich als Wilhelm von Dorten im Dezember des Jahres 2012 irgendwo veröffentlicht. Weil die Veröffentlichung zur Weihnachtszeit geschah[1] isses ein Weihnachtsgedicht)
Inzwischen wurde es leicht überarbeitet und umgetirckelt, das heisst aus einem Werk des Kollegen Wilhelm von Dorten verwandelte es sich in ein solches von Kollege Ernst Tirckl-Wolff.
Kollege Krivoi-Krokovski war so nett, den tieferen Sinn des Werkes für uns aufzuschlüsseln:
„Als Ausgangspunkt haben wir das Zischen der nuttischen Wechselwaltung und den Erwin, der dabei eine eminente Rolle spielte. Während all dies geschah, wurde es den Akteuren langweilig im Au. Sie forderten, daß die Carla zu ihnen runterkomme und daß die Mense freiwilliger Roder in den Weltraum abhaue.“


1) Hier gehört, glaub ich, laut Vorschrift ein Komma hin. Mein Sprachgefühl sieht das auch so; findet aber, daß das Komma zu stark wäre. Man müßte ein Vorkomma schaffen mit reduzierter Kommakraft (63,7%; vielleicht auch 45,3%). Falls ein solches Zeichen geschaffen wird, füg ich es ein; bis dahin bleibt der Platz frei.

© Raymond Zoller