Haupteingang Klamurke Haupteingang Belletristik
Ins Land des Lasters

Christine Keeler und die Maus

Als Christine Keeler einstens auf einer Party weilte, bemerkte sie plötzlich eine Maus, die auf dem Fußboden dahinhuschte; und mit einem wilden Schreckensschrei sprang sie auf einen Tisch, der nicht weit von ihr entfernt mitten im Zimmer stand.

Die Maus hielt in ihrem Laufe inne und schaute erstaunt zu ihr hoch; wobei sie sich auf die Hinterpfoten setzte und Männchen machte.

Profumo, der den Schrei gehört hatte, kam herbei und fragte, was passiert sei; und Christine Keeler antwortete, da sei eine Maus.

Die Maus versuchte derweil, am Tischbein hochzuklettern; doch rutschte sie dabei immer wieder ab. Profumo setzte sich zu ihr auf den Fußboden und schaute zu Christine Keeler hoch. Dann nahm er die Maus in die Hand und setzte sie auf den Tisch. Christine Keeler aber schrie laut "Neeeein", beziehungsweise "No-o-o-o-"; die Maus nickte Profumo dankend zu und kletterte sogleich an Christine Keelers linkem Bein in die Höhe.

Christine Keeler stieß einen spitzen Schrei aus, und dann noch einen; und durch diese Schreie wurden Zuschauer angelockt, die sich um den Tisch versammelten und staunten. - Und noch einen dritten Schrei stieß sie aus; und dann begann sie plötzlich, sich auszuziehen. Die Zuschauer fanden, daß das eine sehr gelungene Einlage ist und klatschten eifrig Beifall. - Zusammen mit dem letzten Kleidungsstück fiel die Maus herunter auf den Tisch. Behende huschte sie auf die Hand, die Profumo ihr hilfreich entgegenhielt, und ließ sich von ihm zurück auf den Fußboden setzen. Dort machte sie noch einmal Männchen, betrachtete interessiert ihr Werk und eilte weiter zu neuen Geschäften.

Dies aber war der Anfang von Christine Keelers Karriere.

© Raymond Zoller