Haupteingang Klamurke Unterhaltungen

Das Ewig-Närrische

Unterhaltung zwischen

und

Ernst Tirckl-Wolff

Raymond Zoller


Raymond Zoller

… Welt-Spiel, das herrische
Mischt Sein und Schein;
Das Ewig-Närrische
Mischt uns hinein.
(Friedrich Nietzsche)


Ernst Tirckl-Wolff

Ob der das im Ernste meint?


Raymond Zoller

Wer?


Ernst Tirckl-Wolff

Der Nietzsche.


Raymond Zoller

Was?


Ernst Tirckl-Wolff

Das.


Raymond Zoller

Du meinst, ob er damit ein hellsichtig erschautes dem Weltensein als Ganzem zugrundeliegendes metaphysisches Prinzip uns präsentieren möchte?


Ernst Tirckl-Wolff

Ja. Oder ob er vielleicht nur den Geist der Journaille meint? Oder den politischen Diskurs, den sogenannten? Als Ausdruck und gleichzeitig Förderer des Närrischen?


Raymond Zoller

Was mich betrifft, so möchte ich das Ewig-Närrische als dem Gesamtkosmos zugrundeliegendes Urprinzip wissen, und die Journaille mitsamt verwandten Geistern nur als seine würdigsten Diener.


Ernst Tirckl-Wolff

Ein verwegener Gedanke. Und warum möchtest du das so wissen?


Raymond Zoller

Weil man sonst närrisch wird, wenn man andauernd vergeblich nach dem Nicht-närrischen Grund unseres Seins sucht. Einen solchen kann es aufgrund vorliegender Erfahrungstatsachen nicht geben.


Ernst Tirckl-Wolff

Hm, ja…. Wenn man so um sich schaut… Hast wohl recht. - Ob der Nietzsche das auch so gemeint hat?


Raymond Zoller

Iss doch egal. Hauptsache, ich mein das so.


Ernst Tirckl-Wolff

Er würde dir sicher Recht geben.


Raymond Zoller

Wer?


Ernst Tirckl-Wolff

Der Nietzsche.


Raymond Zoller

Glaub ich auch.


Ernst Tirckl-Wolff

Schade eigentlich, daß das so ist.


Raymond Zoller

Was?


Ernst Tirckl-Wolff

Das Ganze. Der Narrencharakter unseres Daseins. Zwischendurch, wenn einem darnach ist, ein bißchen närrisch sein, und sonst vernünftig. Wär doch schön. Man sagt, der Mensch sei ein vernunftbegabtes Wesen.


Raymond Zoller

Isser nicht. Höchstens, daß er es mal war. Schau dich um, mit dem Rest Vernunft, das man dir belassen hat, und du wirst sehen, daß das nicht stimmt.


Ernst Tirckl-Wolff

Hast wohl recht.


Raymond Zoller

Eben


Raymond Zoller